Schlaftipp: Trinken am Abend

Das Trinkverhalten am Abend

Viel Menschen trinken abends am meisten. Und das aus einem einfachen Grund: Oft sind wir tagsüber zu beschäftigt und „vergessen“ etwas zu trinken. Deshalb wird am Abend alles nachgeholt, was über den Tag hinweg versäumt wurde.

Was ist das Problem?

Dieser Flüssigkeitsmangel hat leider eine negative Auswirkung auf unseren Organismus und damit auch auf unsere Leistungsfähigkeit. Denn durch diese Art von Trinkverhalten funktioniert unser Stoffwechsel nicht mehr richtig. Das Trinkverhalten hat gleichzeitig auch eine Wirkung auf unseren Schlaf. Denn wer abends viel trinkt muss in der Nacht häufiger auf die Toilette. Dies hindert wiederum am Durchschlafen.

Woran kann ich erkennen, dass ich zu wenig getrunken habe?

Der einfachste Weg festzustellen, ob wir genügend getrunken haben, ist anhand unseres Urins. Je heller der Urin desto ausgeglichener unser Flüssigkeitshaushalt. Je dunkler der Urin desto dehydrierter ist der Körper.

Alkohol und Schlaf

Das Thema Alkohol darf natürlich nicht fehlen, denn auch dieser beeinflusst unser Schlafverhalten. Es mag zwar sein, dass viele Menschen besser Einschlafen können, nachdem Sie ein Glas Wein oder Bier getrunken haben. Jedoch schlafen wir durch Alkoholkonsum schlechter durch. Wir werden uns zu diesem speziellen Thema in einem extra Blogbeitrag noch weiter beschäftigen.

Schlaftipp: Trinken

Versuchen Sie über den Tag verteilt zu trinken. Wir empfehlen Ihnen in 90 Minuten Abständen etwas ein Glas Wasser zu trinken. So trinken Sie über den Tag verteilt und müssen abends nichts aufholen.

Zusammenfassung

Zu wenig Flüssigkeitszufuhr über den Tag schadet dem Durchschlafen. Trinken Sie über den Tag verteilt. Das steigert nicht nur die Konzentrations- und Leistungsfähigkeit sondern auch die Qualität Ihres Schlafs.

Wir wünschen Ihnen einen guten Schlaf!

Ihr Hannes Hasslinger vom PSSST Bettenhaus Team